Direkt zum Hauptbereich

Her mit dem Joghurt-Eis



Wie lange ist es eigentlich her, dass ich hier ein Eisrezept gepostet habe?
Ups … ich glaube, das ist schon fast ein Jahr her!!!
Unglaublich … und das wo doch ich eine bekennende Eis-Liebhaberin bin …

Bei mir gibt es fast täglich Eis … ja auch im Winter!!!
Oft zugegeben gekauftes Eis.
Aber ich mache auch unglaublich gerne selber Eis …
Oft sind es bewährte Rezepte wie DIESES von uns geliebte Erdbeer-Eis,




Neulich habe ich etwas Neues ausprobiert.
Ich wollte mal so was Ähnliches wie Frozen-Joghurt machen …
Dabei habe ich einige Rezepte gewälzt und daraus ist dann dieses Rezept entstanden:

Joghurt-Eis

200g Sahne steif schlagen, und dabei
80g Puderzucker einrieseln lassen.

In einer zweiten Schüssel,
300g Joghurt 3,5%, mit
175g Frischkäse und einem
kleinen Schuss Zitronensaft (ca. 1 TL) verrühren.

Anschließend die Sahne unter die Joghurt-Masse vorsichtig heben.
Ab damit in den Gefrierschrank und immer wieder umrühren.
Bei mir hätte man das Eis gut nach 4 Stunden essen können.




Da das aber nicht in unseren Tagesablauf gepasst hat, gab es das Eis erst am Abend.
Natürlich war es da ziemlich fest gefroren. Also habe ich es während des Abendessens in den Kühlschrank gestellt und dann anschließend noch ca. 5 Minuten draußen stehen lassen.
So wird die Eis-Masse wieder weicher und gut portionier bar.

In einem Topf wurden Nektarien-Würfel kurz mit 4 EL Wasser gedünstet.
Dazu kamen noch zwei gehäufte Esslöffel Aprikosenmarmelade.
Alles wurde gut umgerührt.
Diese Fruchtsoße gab es mit knusprigen Amarettini-Keksen.
So hat uns der Eisbecher extrem gut geschmeckt …




Vielleicht ist dieses Rezept ja auch etwas für euch …
Und wer jetzt keine Lust auf Eis hat ... für den habe ich noch diesen Tipp:
Schaut doch mal wieder bei Marina und ihrem Sonntagsblatt vorbei ...
Es ist sooooooooooo herrlich dort zu lesen und tolle neue Bloggerinnen kennen zu lernen ...
Ich habe meinen Kommentar schon heute geschrieben :-)
Hier ist der Link:
http://blog.raumseele.de/sonntagsblatt-ausgabe-48-achtundvierzig/

Ich schicke euch herzliche Grüße …

Bis bald
liebe Grüße,
Jutta

Kommentare

  1. Liebste Jutta,
    her damit,
    Eis geht bei mir immer, auch bei bewölktem Himmel oder Regen .
    Ehrlich gesagt ich hatte schon auf ein Rezept gewartet, kennt man sich ja nun doch so ein bisschen ;O)
    Wieder einmal klingt das so verführerisch, hast du eigentlich eine Eismaschine? Weil Küchen ja immer rappelvoll sind habe ich mich bisher dagegen entschieden.
    So, die letzte Abschlussfeier ist geschafft, und die "große Pause" naht.
    Allerallerliebste Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe eine Eismaschine die ich in den letzten 3 - 4 Jahren nie hergenommen habe.
      Der Grund ist, dass die Schüssel der Maschine mindestens 24 Std vorher in den Gefrierschrank muss.
      Entweder ich vergesse es, bin zu spontan oder der Gefrierschrank ist so voll, dass das gute Teil keinen Platz hat.
      Außerdem wird dieses Eis genauso hart wie das ohne Maschine ... außer man isst es direkt nach der Herstellung.
      Es gibt Geräte, die dieses Kühlung vorher nicht benötigen... Das wäre schon mal ein großer Vorteil...
      Freue mich, dass deine freien Tage zum greifen nah sind.

      Löschen
  2. Hallo liebe Jutta!
    Mmmmmmmhhhhh das sieht ja super lecker aus! Da würde ich sofort mitessen :O)
    Wünsch dir noch einen schönen Abend und einen schönen Wochenstart!
    Ganz liebe Grüße
    Kathi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ❤️-lichen Dank liebe Kathi ...
      Ich falle jetzt gleich in die Federn...
      Wünsche auch dir einen guten Start in die neue Woche...

      Löschen
  3. Ich liebe Glace Rezepte, die man gut ohne Maschine zaubern kann. Deine Anleitung animiert mich zum nachmachen ....Die Bilder allein sind schon eine Sünde wert!!!! Herzlichst Rita

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. so soll es sein liebe Rita ... freue mich sehr, wenn meine Rezepte euch anregen etwas neues auszuprobieren ...
      Ich freue mich darüber sehr ...

      Löschen
  4. Oh, lecker, das kann ich auch gut laktosefrei zubereiten!! Ich habe nämlich alle gekauften laktosefreien Eisvarianten durch und alle sind absolut nix! Und dass, wo ich doch so gern Eis esse!
    LG
    Tinka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt ... ich mache ja auch vieles mit laktosefreier Milch ... das ist perfekt.
      Im Urlaub habe ich ein laktosefreies Mangoeis gegessen ... das war gigantisch gut!
      https://www.langnese-business.de/shop/produkte/eiswannen/carte-d-or/334/carte-d-or-mango-melone-laktosefrei-wanne-eis-5-l


      Löschen

Kommentar veröffentlichen

   

Mit Liebe geschenkt

Heute zeige ich euch, was ich letztes Jahr von meiner Freundin zu Weihnachten geschenkt bekommen habe. Noch bevor ich das Geschenk ausgepackt habe, wurde es fotografiert … Das mache ich normaler weise ja nicht so … Denn das Bloggen soll nicht im Vordergrund meines Lebens stehen. Aber in diesem besonderen Fall war es anders. Ich wollte ein Foto von den vielen liebevoll verpackten Päckchen für mich und euch - meine Leser haben.



Unter dem Motto „WINTER COLD SURVIVAL KIT“ waren viele Kleinigkeiten zusammen gestellt:




·Zeit für dich – Buch ·Cold Fingers – Handschuhe ·Heiße Milch – Honig ·Tea Time – Päckchen Tee ·Love Dream – Video „Schlaflos in Seattle“ ·Blieb Gesund – Salbei-Bonbons ·Hot Stuff – Heiße Zitrone ·Winterspeck – Toffifee ·Für dich – Blei gießen ·3 Päckchen Dresdner Bade – Essencen ·

Weihnachtsgrüße

Heute gibt es nur einen ganz kurzen Post von mir … denn Heute ist Heiligabend … Zeit für Besinnlichkeit … Zeit für die Familie … Zeit für Freunde ...


Mit den Bildern meiner Weihnachtskarten schicke ich euch liebe Grüße und bedanke mich für eure Treue und eure freundlichen Worte die ihr steht´s für mich und meinen Blog habt.
Ich wünsche euch ein frohes Weihnachtsfest – genießt die Feiertage.



Bis bald, liebe Grüße, Jutta

Der große TOPP Blogger-Adventskalender 2017 – Türchen Nr. 6

Heute habe ich ein Geschenk für euch … Na neugierig? Es ist ein Buch aus dem TOPP-Verlag und heißt „Handmade Hygge“. Der Hygge-Trend ist ja gerade in aller Munde …




Dazu gibt mehrere tolle Bücher und sogar eine Zeitschrift. Das Besondere an dem heutigen „Hygge-Buch“ ist, das es ein Handarbeitsbuch zu diesem Thema ist. Auf der Rückseite des Covers steht folgendes:
Träumst du auch von einer kleinen Auszeit vom hektischen Alltag? Ein bisschen Gemütlichkeit mitten im Leben? Dann ist es Zeit für Hygge.
Hygge ist Glück, das du dir selbst schaffst. Die Idee kommt aus Dänemark, aber sie funktioniert überall. Was du dafür brauchst? Nur etwas Zeit, einen behaglichen Ort und eine kuschelige Lieblingsbeschäftigung, die dich entspannt. Handarbeiten können genau das sein. Wind und Wetter zu trotzen und bei einer Tasse Kakao über dem neuen Projekt die Zeit vergessen – gibt es etwas Schöneres? …
Mehr ist über das Buch schon fast nicht mehr hinzuzufügen! Ein Buch mit wunderschönen Texten und Bilder. Ich habe…