Sonntag, 19. März 2017

Hallooooooo … ja ist denn schon Ostern?!



Nein … ihr könnt durchatmen … es sind noch vier Wochen bis Ostern …

Nur habe ich auf Pinterest etwas unglaublich niedliches entdeckt … 
und das wollte ich euch schon jetzt zeigen.
Denn am Ostersonntag ist es für die Meisten unter euch, vermutlich zu spät!
Ihr braucht nämlich etwas Zeit um diese niedlichen kleinen Cake-Topper-Hasen zu häkeln.




Für die Hasen solltet ihr euch mit feste Maschen, halbe Stäbchen, ganze Stäbchen und 
doppelte Stäbchen auskennen.
Dann braucht ihr Wollreste und etwas Zeit.
Klingt doch relativ einfach oder?!

HIER ist der Link direkt zum Blog von Nata und ihrer Häkelanleitung.




Meine Häschen haben unseren Wochenend-Kuchen verschönert.
Ich habe einen Apfelmus-Kokos-Kuchen gebacken.
Geht einfach und schmeckt uns immer!

Hier ist das Rezept:

250g Mehl
1 1/2 Tl. Natron
1/2 Tl Backpulver
1 Tl Zimt
2 Eier
250g Zucker
25g gemahlene Mandeln
50g Kokosflocken
355g Apfelmus
200g Margarine
Etwas Margarine und Semmelbröseln für die Backform

Alle Zutaten sollten Raumtemperatur haben.
Da der Kuchen unkompliziert ist, einfach alle Zutaten in eine Rührschüssel geben und sehr sorgfältig und ruhig etwas länger … zu einem geschmeidigen Teig verrühren.
Geht am besten mit einer Küchenmaschine.
Eine Gugelhupf Form gründlich mit Margarine einfetten und mit Semmelbröseln ausstreuen.  
Bei 175° Umluft - ca. 60 Min backen.
Mein Kuchen geht beim Backen immer wunderbar auf. Kurz vor Ende der Backzeit, erschrecke ich weil, er auf einmal etwas zusammengefallen ausschaut …
Lasst euch davon nicht beeindrucken, falls es bei euch genauso ist …
Der Kuchen ist fertig wunderbar locker … und hat genau die richtige Konsistenz …


Sooooo ... ich springe jetzt zu Martinas Sonntangsblatt.
Es ist schon die 31. Ausgabe ...
Wollt ihr mitlesen und schreiben?
HIER GEHT ES LANG ...

Bis bald,
liebe Grüße,
Jutta

Sonntag, 12. März 2017

Möhrenkuchen mit Marzipankarotten-Topping



Seit zwei Wochen verdichten sich die Vorzeichen in den Supermärkten, das Ostern nicht mehr weit entfernt sein kann.
Dort häufen sich die Schokoladen-Ostereier, Gelee-Eier, Blätterkrokant-Eier, Waffeleier und Osterhasen aus Schokolade.
Noch habe ich dem „Süßkram“ widerstanden.

Doch in der Back-Abteilung entdeckte ich diese Woche Marzipan-Möhren …
Tja und da war es um mich geschehen!



Denn wenn nicht jetzt? Wann dann?
Habe ich mir gedacht die Marzipan-Möhren gekauft und den ersten Möhrenkuchen in diesem Jahr gebacken.

Hier ist gleich das Rezept:

6oo g Möhren
50 g Marzipanrohmasse
6 Eier
125 g Zucker
1 Prise Salz
1 TL Zitronensaft
Etwas abrieb von einer Orangenschale
200 g geriebene Haselnüsse
100 g geriebene Erdmandeln
80 g Mehl
3 TL Backpulver leicht gehäuft
Etwas Zimt ( 1/3 TL )

Für das Topping:
400 g Frischkäse (Doppelrahmstufe)
Mark von einer Vanilleschote
100 g Puderzucker
1 Päckchen Zitronenschale von Dr. Oetker
3-4 EL Pistazien
1 Packung oder mehr Marzipan-Möhren ;-)

Die Möhren schälen und fein raspeln, auf einem Küchenpapier gut abtropfen lassen.
Das Eiweiß der Eier mit einer Prise Salz und dem Zitronensaft steif schlagen. Dabei 75 g Zucker einrieseln lassen.

Das Eigelb mit Marzipan, 50 g Zucker und 2 EL heißes Wasser sehr lange cremig schlagen (10 Minuten).

Nüsse, etwas abgeriebene Orangenschale, Mehl, Backpulver und Zimt in einer extra Schüssel vermengen und dann unter die Eigelbmasse rühren.
Zum Schluss vorsichtig das sehr steife Eiweiß unterheben.

Den Kuchen in eine mit Backpapier ausgelegte Form geben (Springform mit dem Durchmesser 26 cm) und im vorgeheizten Ofen bei 160° Umluft ca. 30 Minuten backen.
Anschließend gut auskühlen lassen – Ich habe das sogar über Nacht gemacht!

Vor dem Servieren das Topping zubereiten.
Frischkäse, das Mark von einer Vanilleschote, die Zitronenschale und Puderzucker verrühren und auf den Kuchen geben. Glatt streichen. Anschließend mit einem Löffelstiel furchen ziehen. In diese Furchen Pistazien streuen und die Marzipanmöhren (evtl. etwas kürzen) in die Furchen setzten … Fertig.




So und jetzt Hand auf´s Herz und raus mit der Sprache …
Seid ihr schon schwach geworden?
Wenn ja … was esst ihr besonders gerne von den Oster-Süßigkeiten?
Ich liebe die Blätterkrokant-Eier … und seit Kindheit her mag ich die roten Zuckerhasen …
Ja ich weiß … alles sehr ungesund … aber Ostern ist ja nur 1x im Jahr.




Bis bald,
herzliche Grüße,
Jutta